Merkblätter zum Umgang mit Corona-Infektionen bzw. Quarantäne

Sehr geehrte Eltern,
die aktuellen Entwicklungen machen es erforderlich, dass verschiedene Verfahrensweisen innerhalb der Schule in Bezug auf Infektionen mit und Quarantäne wegen Corona.angewandt werden müssen. Beachten Sie bitte hierfür unbedingt die nachfolgenden Hinweise:

Fall 1: Eine Person ist infiziert (positiver PCR-Test). = 14 Tage häusliche Quarantäne
Bitte lesen Sie hierfür das Merkblatt für Infizierte aufmerksam.

Fall 2: Eine geimpfte/genesene Person hatte engen Kontakt zu einer infizierten Person und wurde von dieser über die Erkrankung informiert. = keine häusliche Quarantäne
Bitte lesen Sie in diesem Falle das Merkblatt für geimpfte/genesene enge Kontaktpersonen aufmerksam.

Fall 3: Eine ungeimpfte, nicht vollständig geimpfte und nicht genesene Person hatte engen Kontakt zu einer infizierten Person und wurde von dieser über die Erkrankung informiert. = 10 Tage häusliche Quarantäne
Bitte lesen Sie das Merkblatt für ungeimpfte, nicht vollständig geimpfte und nicht genesene enge Kontaktpersonen aufmerksam.

In jedem Fall ist eine entsprechende Information der Schule dringend notwendig. Bitte unterstützen Sie uns und helfen mit, weitere Infektionen und Ansteckungsrisiken zu minimieren.

Herzliche Grüße
Heiko Böhnke, Schulleiter

Das ist die Berliner Luft, Luft, Luft …

… die wir da zwei Tage lang inhalieren durften; für uns frischluftverwöhnte Landbewohner:innen etwas ungewohnt. Eine Klassenfahrt statt der Studienfahrt, nur 2 Tage statt 5 Tage, Berlin statt Rom oder London oder Barcelona. So verkürzt und verändert war die sonst übliche Abschlussfahrt der zwölften Klassen, doch waren wir froh, dass überhaupt eine Fahrt stattfinden konnte. Also dann auf nach Berlin.

Per Bus und Bahn nach Berlin zum Potsdamer Platz, von dort zu Fuß zum „Three Little Pigs“-Hostel im ehemaligen Nonnenkloster. Durch strömenden Regen zum Deutschen Historischen Museum und zwei interessanten Ausstellungen, welche die Fächer Kunst, Sozialkunde und Geschichte verknüpften. Abends stand der Besuch der Neuköllner Oper auf dem Programm. Für den naturwissenschaftlichen Aspekt sorgte am nächsten Tag eine interessante Führung durch die Highlights des Technikmuseums. Unter anderem sahen wir den „Computer“ von Konrad Suse! Abschließend ging es noch quer durch Kreuzberg zum ehemaligen Flughafen Tempelhof. Das war durchaus sportlich.

Classic works XIII – der neue Kalender für 2022 kann bestellt werden!

Wie in jedem Jahr haben die Kunstkurse der 11. Klassen sich intensiv mit der klassischen Kunst beschäftigt und für ihre inszenierten Fotografien auch wieder gänzlich neue und bisher unbekannte Künstler:innen entdeckt. Oder sie sind direkt bei unserem großen Vorbild Cindy Sherman fündig geworden so wie Skadi Boethke mit ihrem Deckblatt. Auch ein Szenenfoto aus einer Serie von 2013 ist dabei, ebenso neu wie Vertreter aus Russland und Brasilien. Und so entstand nach einigen Anlaufschwierigkeiten doch wieder ein gelungener Kalender, der für 7 € ab demnächst im Sekretariat gekauft werden kann (Schüler:innen bezahlen 5 €); Vorbestellungen sind bei Interesse über eine Liste im Sekretariat möglich. Wir freuen uns über Ihr Interesse und jeden Kalender, der im nächsten Jahr bei Ihnen zuhause, auf Arbeit oder bei Freunden und Verwandten hängt.

Unser Schulgarten wächst … Oktober-Update

Im Oktober besuchten Frau Wottka und unsere beiden Frau Kleinwächter die JOBEGA GmbH, um ein Holzhäuschen für den Schulgarten zu besorgen. Außerdem fällten Herr Totzeck und Herr Ballschmieter mit Unterstützung einiger Kolleg:innen an einem Aktionstag tote Bäumen und rissen das alte Gartenhäuschen ab. Besonders unsere Schülerinnen und Schüler waren im Oktober fleißig, sodass das Gartengrundstück Gestalt annimmt und formschön wird.
Um einen detaillierteren Einblick in unsere Aktivitäten zu bekommen, schauen Sie doch auf unsere Schulgartenseite hier vorbei.

  • Das Gründungsteam des Schulgartenprojektes im Juni 2021

Das empörte Theater

Am Mittwoch, dem 03.11.21, fuhr die Oberstufe der nfg, also die Deutschkurse der 11. und 12. Klassen nach Neubrandenburg, um sich im Schauspielhaus das Dramenfragment „Woyzeck“ Karl Georg Büchners anzusehen. Einer, der auf der untersten Stufe der Gesellschaft steht, einer, der von allen ausgebeutet und betrogen wird, verfällt dem Wahn und ermordet am Ende seine Partnerin. Ein Sozialdrama, das uns in die Abgründe einer Gesellschaft einführt und dessen moderne Inszenierung für Aufregung sorgte und einen bleibenden Eindruck hinterließ. Weiterlesen

Auf „Schnitzeljagd“ in Teterow – die Klassenfahrt der 8GA und 8GB

Vom 18.10. – 22.10.21 verbrachten beide achten Klassen gemeinsam eine erlebnisreiche Klassenfahrt im Schullandheim Teterow, das direkt an einem See gelegen ist. Im Kern standen teambuildende Maßnahmen: Wanderungen, Bogenschießen, das Bauen von Hütten, das Entfachen von Feuer, eine Kanutour, ein selbst geplanter Sporttag, eine von Schüler:innen erstellte Schnipseljagd (die nun „Schnitzeljagd“ heißt) und ein gemeinsames Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows sorgten für viel Abwechslung. Gleichzeitig förderten sie die Kommunikation und den Zusammenhalt innerhalb der eigenen und mit der anderen Klasse und trugen dazu bei, dass die Klassenfahrt trotz des herausfordernden Wetters insgesamt ein tolles Erlebnis war.

Von A wie Ausweis bis Z wie Zweiter Stock

„Können wir heute in die Bibliothek gehen?“ – Die Neugierde war bei den jungen Schülern und Schülerinnen der 5A gleich von Anfang an sehr groß und in der letzten Septemberwoche war es dann endlich so weit. In der Bibliothek angekommen, begrüßte uns Frau Jahnke und erzählte der Klasse wichtige Informationen rund um die Schulbücherei. Dazu gehörten die Verhaltensregeln, der Weg der Buchausleihe und auch, wie man sich bei all den Büchern überhaupt zurechtzufinden kann. Danach durfte nach Herzenslust geschmökert werden.

Wir bedanken uns bei Frau Jahnke für ihre Zeit und Geduld bei diesem tollen Besuch.
Frau Kell und die Klasse 5A

Information zum Elternsprechtag

Sehr geehrte Eltern,
die Einladungen zum diesjährigen Elternsprechtag am 16.11.2021 von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr erhalten die Schülerinnen und Schüler am Freitag, 05.11.2021. Gesprächswünsche (bitte nur bei den Fachlehrkräften) oder einen Hinweis auf deren Verzicht teilen Sie uns bitte auf dem Einladungsschreiben bis zum Montag, 08.11.2021 mit.

Am Elternsprechtag gilt die 3G-Regelung. Der Zugang zur Schule erfolgt nur über die Cafeteria. Es können grundsätzlich nur Gespräche nach vorheriger Anmeldung realisiert werden. Ich hoffe auf Ihr Verständnis und rege Teilnahme.

Herzliche Grüße
Heiko Böhnke, Schulleiter

Die arme Schildkröte

Nicht nur den echten, den lebenden Schildkröten im weiten Meer geht es schlecht: Sie ersticken im Plastikmüll, verfangen sich in alten Netzen, so dass sie nicht mehr schwimmen können, verlieren ihre Gliedmaßen, weil Plastikbänder sie abschnüren. Plastikteile werden auch verschluckt, so wird die Magen- oder Darmwand verletzt, die Tiere sterben.

Auf diese schlimmen Umweltsünden hatte im Rahmen der letzten Abschlusspräsentation der Kunstkurse Angelina Wolff aufmerksam gemacht. In aufwändiger Kleinarbeit bastelte sie aus Plastikverschlüssen eine große Schildkröte, die nun im unteren Flur neben dem Kunstraum ausgestellt ist.

Im Laufe der letzten Monate wurde ihr jedoch übel mitgespielt. Zunächst verlor sie einen Arm, dann den zweiten; immer wieder wurden einzelne Teile abgebrochen und jetzt sieht sie richtig verletzt aus.

Auch einer der Bilderrahmen mit den Türfotografien von Kilian Walz neben dem Werkraum ist kaputt, das Glas gesprungen. Da war wohl jemand sehr unvorsichtig, beim Toben wird das Bild runtergefallen sein. Das ist nicht nur schade um das Bild, sondern auch gefährlich!

Eure ehemaligen und jetzigen Mitschüler:innen bitten Euch alle, mit den ausgestellten Arbeiten in der Schule respektvoll und achtsam umzugehen, denn da steckt immer viel Arbeit, Mühe und Zeit dahinter. Vielleicht werden ja auch einmal eure Werke ausgestellt, da wollt ihr bestimmt auch nicht, dass sie kaputt gemacht werden.

Im Auftrag der Kunstfachschaft
Marion Ulrich