Verleihung des „Preises der Stadt Friedland“ stattgefunden

Am 15.6.2022 konnten sich July Fanselow und Viona Fahr freuen. Der Stadtpräsident, Herr Helmut Dröse, und der Bürgermeister, Herr Frank Nieswandt, überreichten den beiden Schülerinnen den „Preis der Stadt Friedland“ für die überaus erfolgreiche Teilnahme am Europäischen Wettbewerb. July erklärte den Stadtvertretern in beeindruckender Weise die Funktionsweise ihres Glitzeromaten, der Mikroplastik aus dem Meer filtern kann. Da Viona leider erkrankt war, nahm die Mutter den Preis für ihre Tochter stellvertretend entgegen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Vertretern der Stadt Friedland für die Stiftung dieses Preises.

Nächster Halt: Nachhaltigkeit – 69. Europäischer Wettbewerb

Die Europäische Union ist auf dem Weg in eine grünere Zukunft. Was können Kinder an Schulen konkret für den Umweltschutz tun? Was macht eine Landwirtschaft aus, in der es Menschen, Tieren und Pflanzen gleichermaßen gut geht? Wie lassen sich Nahrungsmittel und andere Produkte so produzieren, dass möglichst wenig Ressourcen verbraucht werden? Was sollten wir in Zukunft in Europa anders machen?

Die Zeit zu handeln ist jetzt! Die Ursachen für Klimawandel und Umweltkrise haben die Schülerinnen und Schüler in zahlreichen Werken dargestellt und zeigen sich dabei selbstkritisch: Unsere Ernährungsweise, unser Lebensstil oder Modetrends verbrauchen Ressourcen und Energie und zerstören die Natur. In zahlreichen gestalterisch sehr unterschiedlichen Arbeiten setzten sich die Schülerinnen und Schüler unser Schule sehr erfolgreich mit all diesen Fragen auseinander.

Am 17. Mai fand nach zwei Jahren endlich wieder eine Preisverleihung in Präsenz in unserer Pausenhalle statt. Insgesamt gingen 29 Preise der Landesjury an unsere Schule. Vier Teilnehmende konnten auch die Bundesjury überzeugen. Die Bundespreisträger sind: Viktoria Vielhaber, Jasmin Fibig, Lenny Frehse und Lene Dambeck. Lene erhielt den Preis „Beste Arbeit“ in der Kategorie Medien im Modul 4. Ihr eindrucksvoller Film zu ihrem Poetry-Slam „Bin ich das wert“ begeisterte das Publikum. „Wir waschen unsere Dreckwäsche grün“, urteilt Lene mit Verweis auf die Unternehmenspraxis „Greenwashing“.

Wir gratulieren allen Preisträgern aufs Herzlichste.

Lenes Poetry Slam Beitrag

Unsere Gewinner

Von starken Frauen für starke Frauen

Rund 30 Schülerinnen, Lehrerinnen, Mütter und sogar ehemalige Schülerinnen der nfg nahmen am Samstag, dem 14.05.22, am traditionellen Berliner Frauenlauf teil und joggten oder walkten die 5km Strecke in und um den Berliner Tiergarten zusammen mit etwa 10000 Teilnehmerinnen. Die Rennen setzten ein Zeichen der Solidarität für an Krebs erkrankte Frauen. Alle hatten großen Spaß und versprachen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Wandern, klettern, besichtigen, entdecken

Langsam neigt sich der Schüleraustausch dem Ende entgegen. Unsere Schülerinnen und Schüler wanderten durch die Hohe Tatra zu Radegast, einem tschechischen Berggeist. Für einige war es eine richtige Herausforderung, nachdem sie bereits den Tag zuvor mit ihren tschechischen Gastschüler:innen in der Umgebung von Frydlant auf die Berge gestiefelt waren. Eine große Challenge bot sich allen auch im Hochseilgarten Tarzanie – in drei verschieden schweren Rundkursen kletterten sie geschickt über Seile, Netze oder wackelige Hindernisse. Einige von ihnen sprangen zum Schluss von einer 13 Meter hohen Plattform in die Tiefe. Dies war für viele aber noch nicht Sport genug und so gab es kleine Turniere in Volleyball, Fußball und Co. am Nachmittag und Abend.

Im weiteren Verlauf des Schüleraustausches fuhren unsere Kinder und ihre tschechischen Gastgeber in das stillgelegte Industriegebiet Dolni Vitkovice der drittgrößten Stadt Tschechiens, Ostrava. Im Museum U6 lernten die Kindern hautnah etwas über die verschiedenen Industrien und konnten dabei interaktiv in unterschiedlichen Experimenten u. a. die Gesetze der Physik austesten. Außerdem durften sie sich in Svet Techniky ebenfalls in allem möglichen, was die Naturkräfte und Technik zu bieten hat, ausprobieren. So wurden manche zum Moderator vor dem Green Screen, führten Lichtexperimente durch oder bauten eine DNA-Doppelhelix. Natürlich blieb auch noch genügend Zeit zum Einkaufen und Essen gehen im Karolina Shopping Center, welches nur ein paar Minuten vom Industriepark entfernt liegt. Zurück in Frydlant wurde abends noch Sport gemacht, Spiele gespielt und der ein oder andere probierte auch Yoga-Aerobic aus. Für jeden war es eine schöne Zeit mit vielen Lachern und jeder Menge Spaß.

Freitag brach schließlich der letzte Tag in Frydlant nad Ostravicí an. Unsere Schülerinnen und Schüler wurden durch das Schulhaus geführt, erlebten einen typischen tschechischen, letzten Schultag der Abiturienten. Schließlich haben alle Beteiligten des Austausches an verschiedenen Präsentationen, von einer Power Point bis zur Wandzeitung, als Dokumentation der vergangenen viereinhalb Tage gearbeitet. Als dann die Zeit des Abschieds kam, flossen bei einigen bereits die ersten Tränen. Es wurde sich umarmt und manch einer wollte die Tschechen gar nicht zurücklassen. Sobald sich dann der Bus Richtung Prag in Bewegung setzte, winkten sich alle zum Abschied.

Jetzt schon freuen sich alle, ihre tschechischen Freunde bei uns in Friedland begrüßen zu können.

Sent me on my way to Tschechien

Am Montag, den 2. Mai war es endlich wieder sofort – nach zweijähriger Corona-Pause haben sich 22 Schülerinnen und Schüler der 8. bis 11. Klasse mit Herrn Schwarzbach und Herrn Altmann auf den Weg zu unserer Partnerschule nach Frydlant nad Ostravicí gemacht. Die Aufregung bei den Kindern stieg, je dichter wir nach Tschechien kamen, doch die herzliche Begrüßung nach der 12-stündigen Fahrt ließ niemanden vermuten, dass sich die Schüler:innen und ihre Austauschpartner  vorher noch nie gesehen hatten.
Auch der erste Tag war ein Erlebnis. Die deutsch-tschechische Gruppe besuchte eines der Schulungszentren der tschechischen Feuerwehr und lernte virtuelles Krisenmanagement, Erste Hilfe, durfte einen Notruf disponieren und sich durch einen Hindernisparkour mit Feuerwehrhelm auf dem Kopf kämpfen. Nach einer Stärkung ging es schließlich noch weiter zum Bowling. Ein fröhliches Miteinander bei dem es nicht um den Wettkampf, sondern um Spaß und Teambildung ging. Und wer seinen Blick durch die Reihen im Bus schweifen lässt, der stellt schnell fest, warum der Schüleraustausch schon jahrelang ein Erfolg ist.

Hier findet ihr auch den Beitrag zum Schüleraustausch bei unserer tschechischen Partnerschule.

Schüler baut mathematisches Übungsspiel

Wie kann man mathematische Zerlegungen besonders gut üben? Spielerisch mit Shut the Box lautet die Antwort. Und genau dieses Spiel hat Ben Heß aus der 9RB während seines Betriebspraktikums bei JOBEGA in Friedland gebaut. In Absprache mit Herrn Stelter, Chef von JOBEGA, und Frau Lüdemann-Porzell, AWT-Lehrerin der 9RB, nutzte Ben die anfallenden Holzreste der Firma und konnte dieses Klappenspiel zusammenzimmern. Dieses wird nun im Mathematikunterricht der unterschiedlichsten Klassen eingesetzt und kann gleichzeitig von bis zu vier Spielern gespielt werden. Natürlich haben Ben und seine Klassenkameraden das Spiel gleich selbst ausprobiert.

 

Schulverein offiziell in neuem Gewand

Nach einem längeren Prozess ist nun die neue Satzung unseres Schulvereins und damit auch der neue Name durchs Amtsgericht endgültig bestätigt worden. „Der Name lautet nunmehr Schulverein der neuen friedländer gesamtschule e. V.“, wie Isabel Walz, Vorsitzende des Schulvereins, stolz berichtet. Damit inkludiert der Name fortan alle Bereiche unserer Schule. Alle Beteiligten dieses Prozesses freuen sich, auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit und heißen immer tatkräftige Unterstützung von Interessierten herzlich willkommen. Wer Interesse hat, beim Schulverein mitzuwirken, findet alle wichtigen Dokumente auf der Unterseite hier auf der Homepage der nfg.

Teamshirts im Osterei

Beim letzten Training vor den Osterferien gab es für die Volleyballer:innen des Ganztagsschulteams der nfg Mannschaftsshirts. In der freiwilligen Ganztagsschule sind Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 und 6 jeden Freitag von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr aktiv dabei, das Volleyballspiel zu erlernen. Durch das regelmäßige Training werden die spielerischen Fähigkeiten sichtbar verbessert und der Teamgeist gestärkt. Im GTS-Kurs werden die Grundlagen gelegt, um dann bei den Volleyballjunioren des TSV Friedland 1814 e.V. im Team einzusteigen.

Die nfg arbeitet seit Jahren erfolgreich mit dem TSV Friedland 1814 e.V. im Ganztagsschulbereich zusammen – gemeinsam wird so die Nachwuchsarbeit gefördert. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit sich im Rahmen der GTS-Angebote in verschiedensten Sportarten auszuprobieren und finden so vielleicht ihre Sportart, die sie in eine der vielen Abteilungen des TSV Friedland 1814 e.V. aktiv weiter betreiben können.

Sport frei wünschen das Trainerteam
Chris Krupke und Manuela Köhler