„Der mysteriöse Anruf“ – eine Hörspielproduktion der nfg

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
hier findet ihr das Hörspiel „Der mysteriöse Anruf“, das im Ganztagsschulkurs „Hörspielwerkstatt“ von 8 Schülerinnen der Klassenstufen 5 und 6 sowie unserem Musiklehrer Herrn Wolf produziert wurde.

Im Hörspiel geht es um das Mädchen Anna, das schon immer davon träumte, einen spannenden Detektivfall zu lösen. Eines Nachts bekommt sie einen mysteriösen Anruf von einer unbekannten Stimme. Jemand wurde entführt! Alles, was Anna jetzt noch benötigt, ist ein guter Plan.

Schnallt euch an und taucht in das Hörspiel ab. Für eine bessere Akustik und Atmosphäre empfielt es sich Kopfhörer zu nutzen.


Wir wünschen viel Spaß beim Hören.
Die Hörspielgruppe 1

Feierliche Zeugnisübergaben der Abschlussjahrgänge

Am Freitag, den 11. Juni 2021 konnten wir wieder in einer feierlichen Zeremonie unseren diesjährigen Abiturient:innen ihre Zeugnisse überreichen. Nach einer Rede des Schulleiters mit dem Versprechen „Wir sehen uns wieder, Heiko“ erhielten die Schüler:innen von Herrn Böhnke zusammen mit den beiden Tutoren, Frau Mayer und Herr Kuhl, den Lohn für ihre harte Arbeit der letzten zwei Jahre. Des Weiteren wurden verschiedene Schüler:innen mit unterschiedlichen Preisen ausgezeichnet. Viel Beifall gab es für den Überraschungsauftritt unseres Lehrer:innen-Quintetts, welches u. a. die Besonderheiten der unterrichtenden Fachkolleg:innen besang. In einer emotionalen Rede bedankte sich schließlich der Abiturjahrgang bei seinen Lehrer:innen, vor allem aber bei seinen Eltern. Zusammen mit ihnen gab es im Anschluss an die Zeugnisübergabe einen kleinen Empfang auf dem Schulhof.

Morgen Donnerstag, den 17. Juni 2021 werden wir schließlich unseren zweiten Abschlussjahrgang – unsere Schüler:innen der Mittleren Reife – um 17.30 Uhr und 18.30 Uhr verabschieden dürfen. Wir freuen uns auch hier, unsere Absolvent:innen in einen neuen Lebensabschnitt entlassen zu können.

Wir wünschen all unseren Absolvent:innen alles Gute und viel Erfolg für ihren weiteren Lebensweg.

Die Schulleitung und das Kollegium der nfg

„Digital EU – and YOU?!“

Kinder und Jugendliche reflektierten beim 68. Europäischen Wettbewerb Chancen und Risiken der europäischen Digitalisierung während der Pandemie.

Das Schuljahr 2020/21 war ein Ausnahmejahr, in dem die Kinder und Jugendlichen in Europa großen Belastungen ausgesetzt waren. Deutschlands ältester Schüler:innenwettbewerb hat in seiner 68. Runde dazu eingeladen, die Vor- und Nachteile der Digitalisierung in Europa zu reflektieren. Es sind berührende Einblicke in die Lebenswelt der jüngsten Europäerinnen und Europäer während der Pandemie entstanden.

Wie hat sich die Lebenswelt von Kindern durch die Digitalisierung verändert? Welche kreativen Ausdrucksformen sind erst durchs Internet möglich geworden? Wie haben soziale Medien unsere Kommunikation verändert? Welche Auswirkung hat die Digitalisierung auf unsere Umwelt? Und wie können wir uns in Europa nahe bleiben trotz Abstandsgebot? Die 13 altersdifferenzierten Aufgabenstellungen des Europäischen Wettbewerbs luden dazu ein, sich persönlich und politisch mit Aspekten des digitalisierten Lebens zu befassen.

An der neuen friedländer gesamtschule haben sich trotz Distanzunterrichts etwa 550 Schülerinnen und Schüler mit den interessanten Aufgabenstellungen auseinandergesetzt. 121 Arbeiten wurden zum Landeswettbewerb eingereicht. Voller Stolz nahmen 36 Preisträger in der letzten Woche ihre Ehrungen entgegen. Fünf Schülerinnen und Schüler wurden zusätzlich mit einem Bundespreis ausgezeichnet. Dazu zählen: Emily Preuß, Anna Schünemann, Paul Schweser, Clara Pioch und Lena Heyn.

Zum ersten Mal stiftete der Förderverein unserer Schule zwei Preise. Die Vorsitzende Frau Zingelmann freute sich, dem künstlerischen Schaffen der jüngeren Schülerinnen und Schüler ihre Wertschätzung entgegenbringen zu können.

Ebenso ließ es sich der Stadtpräsident Herr Pedd nicht nehmen, nun schon zum zweiten Mal einen Preis an 3 Schülerinnen der 11. Klassen zu überreichen.

Ein beeindruckendes Ergebnis in einem beispiellos schwierigen Schuljahr!

„Das grüne Klassenzimmer“ – Gärtnern an der nfg

Die Gründungsmitglieder des im November 2020 gegründeten „Arbeitskreis Schulgarten“ haben sich am Dienstag, den 08. Juni 2021 zur weiteren Planung des Projekts getroffen.

Mit Frau Wottka und Frau Kleinwächter konnten neben den Gründer:innen aus den Elternräten zwei Biologielehrerinnen der nfg als Mitglieder des Arbeitskreises gewonnen werden.

Die Integration des Schulgartens in die naturwissenschaftlichen Fächer ist eines unserer Ziele. Der „Arbeitskreis Schulgarten“ wird über Wahlpflichtkurse in den Unterricht und über einen begleitenden Kurs im Ganztagsschulbereich aufgestellt sein.

Jeder, der sich am Projekt oder im Ganztagsschulbereich beteiligen möchte ist herzlich eingeladen. Eine E-Mailadresse wird demnächst noch veröffentlicht, um den direkten Kontakt knüpfen zu können. Die Zusammenarbeit mit unserem Schulverein und mit externen Partnern – Betrieben aus Friedland und Umgebung – soll nun aufgebaut werden. Projektskizzen und Konzepte sind zu erstellen – eine Menge Arbeit über den Sommer, damit wir mit dem neuen Schuljahr starten können. Die Stadt Friedland stellt eine Pachtfläche in der Nähe der nfg zur Verfügung und ein erster Kontakt zu den „Gartennachbarn“ konnte hergestellt werden. Es war ein wunderbarer Nachmittag mit tollen Gesprächen und die Ideen sprudelten aus allen heraus – voller Optimismus starten wir, gern mit allen Interessierten, von Null in ein Zukunftsprojekt, um unseren Schülerinnen und Schülern ein nachhaltiges, ökologisches und naturverbundenes Bewusstsein mit auf den Weg zu geben.

Herzliche Grüße,
Manuela Köhler, Vorsitzende des Schulelternrates

(v.l.n.r. Frau Kleinwächter, Frau Wottka, Frau Petzold, Frau Köhler, Frau Totzek)

Außerschulische Lern- und Förderprogramme starten

Sehr geehrte Eltern,
zusätzlich zu unserem Angebot im Ganztagsschulbereich möchte das Land Mecklenburg-Vorpommern AUßERschulische Lernangebote bereitstellen, um Lernrückstände auszugleichen und den Schüler:innen zusätzliche Hilfen anzubieten. Innerhalb dieses Maßnahmenpaketes besteht die Möglichkeit, bei außerschulischen Lernanbietern (z. B. private Nachhilfeinstitute) Kurse zu belegen, um den Schulstoff zu intensivieren, zu wiederholen und auszubauen.

Schüler:innen, die in Mecklenburg-Vorpommern eine allgemein bildende Schule besuchen, können bis zu 30 Förderstunden in Anspruch nehmen. Das kann sowohl während der Schulzeit zusätzlich zum Unterricht als auch während der Ferien passieren. Das Land fördert jede Stunde mit bis zu 12,50 Euro. Das Angebot kann auch unabhängig von einer bereits bestehenden Lernförderung im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) wahrgenommen werden.

Anbieter von Lern- und Förderangeboten könnenz.B. Nachhilfeinstitue oder aber Einzelpersonen sein, die gewerblich oder freiberuflich tätig sind, in Mecklenburg-Vorpommern ansässig oder niedergelassen sind und ihre Angebote hier im Land unterbreiten.

Auf den Internetseiten des Landesförderinstitutes MV (LFI) kann ab sofort unbürokratisch ein Berechtigungsschein angefordert werden.  Der Berechtigungsschein kommt dann per E-Mail, muss ausgedruckt und ausgefüllt werden. Die Schule bestätigt auf dem Berechtigungsschein, dass der/die Schüler:in die entsprechende allgemein bildende Schule in MV besucht.

Am Ende der erhaltenen Lernförderung wird mit einer Unterschrift bestätigt, dass die Förderung auch stattgefunden hat. Der Anbieter rechnet dann direkt mit dem Land MV beim Landesförderinstitut ab. Eltern müssen also nicht in Vorkasse gehen.

Wer hat Lust auf Ganztagsangebote in den Ferien?

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

auch für das laufende Schuljahr hatten wir wieder ein umfangreiches Ganztagsangebot zusammengestellt. Leider konnte dieses, über den Unterricht hinausgehende, vielseitige und bunte Angebot unter Mitwirkung von Lehrkräften und außerschulischen Partnern aufgrund der Coronapandemie nicht wie geplant stattfinden. Damit sind den Schülerinnen und Schülern wertvolle zusätzliche Bildungs- und Freizeitangebote entgangen.

Wir überlegen daher, eventuell in der 1. und 2. Woche der Sommerferien die Schultüren zu öffnen und zusätzliche Angebote für Schülerinnen und Schüler vorzuhalten. Die Angebote richten sich natürlich nach den externen Partnern, die wir für diese Zeit gewinnen können. Dazu ist es für uns wichtig zu erfahren, ob Bedarf besteht.

Wenn Ihre Kinder Interesse an solchen Kursen in den Ferien haben, melden Sie sich bitte telefonisch (039601 – 2910) oder per E-Mail (sekretariat@nfg24.de) spätestens bis zum 11. Juni 2021 bei uns. Ihre Ansprechpartnerin hierfür ist Frau Gromann.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Sie als externer Partner im neuen Schuljahr Ganztagskurse für unsere Schülerinnen und Schüler anbieten können. Wir möchten Vereine, aber auch u. a. Eltern, Großeltern, ehemalige Schüler:innen ansprechen. Überlegen Sie bitte, ob Sie uns unterstützen können.

Herzliche Grüße
Sylvia Gromann, Didaktische Leitung

Unser neues Jahrbuch steht zum Verkauf bereit

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

ab Freitag, dem 04. Juni 2021 beginnt der Verkauf des diesjährigen Jahrbuches. Trotz des langen Distanzunterrichts erwarten euch Berichte über interessante Personen, Unterrichtsideen, Ereignisse, sportliche Wettkämpfe und viele Klassenfotos dieses doch einzigartigen Schuljahres 2020/2021. Dazu gibt es auch jede Menge toller Fotos und alle Seiten sind wie immer in den schönsten Farben. Ihr könnt das Jahrbuch für drei Euro im Sekretariat kaufen.

Liebe Grüße
Eurer Jahrbuch-Team

Schulpflicht für alle Schülerinnen und Schüler ab 27. Mai

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte ist laut Robert-Koch-Institut auf 31,8 gefallen. Wir freuen uns sehr, dass damit alle Schülerinnen und Schüler ab 27.05.2021 wieder in den Unterricht zurückkehren. Solange die Inzidenz nicht über 100 steigt, bleibt dies auch unverändert die gültige Regel.

Die Vorlage einer Gesundheitsbestätigung durch Schüler:innen ist ab sofort nicht mehr nötig. Die Einverständniserklärung zur Selbsttestung ist Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht.

Ab sofort können Schüler:innen von der Schule auf Wunsch eine Bestätigung über ein negatives Testergebnis erhalten, wenn der Test in der Schule mit einem von der Schule gestellten Testkit erfolgt ist. Geben Sie Ihrem Kind bitte bei Bedarf ein entsprechendes Schreiben mit.

Herzliche Grüße
Heiko Böhnke, Schulleiter

Klassen 5 und 6 kommen ab 26.05.2021 wieder insgesamt in die Schule

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
der Inzidenzwert ist stabil unter 100, sodass nach Pfingsten die 5. und 6. Klassen wieder insgesamt in die Schule kommen können. Für alle anderen Klassenstufen bleibt es erstmal noch bei der bisherigen Regelung. Der Wechselunterricht für Klasse 7, 8, 9G und 10G wird mit einer B-Woche für Gruppe 1 weitergeführt. Dies könnte sich jedoch zu Donnerstag auch noch verändern. Bitte beachten Sie hierfür die Bekanntmachungen.

Alle Schüler:innen, die bisher keine Erlaubnis zur Testung auf Corona vorgelegt haben, müssen diese am 26.05.2021 unbedingt abgeben. Ohne dieses Schreiben ist eine Teilnahme am Unterricht leider nicht möglich.

Frohe Pfingsten und herzliche Grüße
Heiko Böhnke, Schulleiter

Die neuen Schulplaner sind ab sofort erhältlich

Wie jedes Jahr bieten wir auch wieder für das kommende Schuljahr 2021/2022 unseren Schulplaner zum Verkauf an. Der Schulplaner ist ein Gemeinschaftprojekt zwischen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, die das Cover gestalten und den Planer mit allen wichtigen Informationen rund um den Schulalltag an der nfg füllen. Alle Schülerinnen und Schüler, die für das nächste Schuljahr einen Schulplaner erwerben möchten, melden sich entweder bei ihrer Klassenlehrerin bzw. ihrem Klassenlehrer, da diese sich um die Verteilung der angefragten Schulplaner in ihren Klassen kümmern, oder kaufen sich den Schulplaner direkt im Sekretariat. Der Unkostenbeitrag für den Schulplaner liegt bei drei Euro.